All Posts By

Ute Deckert

TQA Block 1 Dreiecke

Bernina Triangle Quilt-Along

By Bernina Quilt-Along No Comments

Bernina Zen Chic Triangle Quilt-Along

Auf dem Bernina-Blog , Abteilung Quilten habe ich die Ankündigung für den zweiten Bernina Quilt-Along entdeckt. Zuvor gab es schon einen BERNINA Medaillon Quilt. Die Idee mich hieran zu beteiligen hatte ich aber nicht. Beim Stöbern durch die bis dato veröffentlichten  Anleitungen und Tipps änderte sich dieses jedoch. Einer der Vorschläge zur Stoffauswahl weckte mein Interesse. In meinem Fundus befindet sich seit einem halben Jahr eine Palette wunderschöner Stoffe von Cloud 9. Diese habe ich seinerzeit bei Quilt & Co. / Claudia Pfeil erstanden. Zehn unterschiedlichen Stoffe entsprachen genau der Vorgabe für den Quilt. Der geforderte Kontraststoff ist ein türkis blauer aus der Michael Miller Cotton Couture Kollektion. Für den HIntergrunf werde ich einen weißen PFD Stoff verwenden. Ob von Kona Cotton oder von Moda Bella Solids werde ich später entscheiden. Mit beiden Stoffen habe ich bereits gearbeitet. Der Kona fand in „Tweety“ Verwendung. Den Moda Stoff habe ich für meinen „Urban Pods“ benutzt.

Mittlerweile ist die Anleitung für den ersten Block bzw. das erste Dreieck veröffentlicht. Ebenso sind einige Hinweise zum Schneiden einzelner Dreicke vorhanden. Das gesamt Projekt gestaltet sich sehr beschaulich. Fertigstellung in 2019. Jeder kann seine Fortschritte berichten und es gibt auch etwas zu gewinnen. Alles Weitere direkt bei Bernina:

Bernina Button

Update 25.08.2017

TQA Dreiecke aus Streifen

Und los gehts…..

Den ersten Block habe ich nach der „Streifen-Methode“ gearbeitet. Pfiffig und flott!

Rutschfestes Lineal

Zum Schneiden habe ich mein 6“ großes 60º Dreieck von Marti Mitchell benutzt. Das war eines sehr rutschige Angelegenheit. Deshalb habe ich als Stopper einige Stücke Schmirgelpapier unter das Lineal geklebt. Darauf saß es fest und bewegte sich nicht mehr und ich konnte die Dreiecke wunderbar zuschneiden.

…so und hier nun Dreieck Nr.1:

TQA Block 1 Dreiecke
Zusammenschnitt Kundenquilts

Juli 2017 Kundenquilts

By Longarm Quilting No Comments

Hier einige meiner Kundenquilts des letzten Monats:

Alle hier gezeigten Quilttops habe ich mit meinem APQS-Quilt-Path-Computer gequiltet.

Bei den Allover-Mustern gibt es mittlerweile eine schier unendliche Auswahl. Ich habe hier zwei verschiedene ,„Dazzle“ und „Heatwave“ , verwendet. Interessierten empfehle ich  meine Lieblingsseite „Urban Elementz“ , denn sie läd zum Stöbern ein.

Der Dritte im Bunde ist ein sehr schönes Beispiel für die angebotene Option „Custom Light“ Quilting. Hier verwende ich speziell für den individuellen Quilt ausgesuchte Block-, Borden- und Sashingmuster. Damit entsteht ein einzigartiger Quilt.

La Passacaglia - Impression

„Passacaglia WMP“ Vorschau

By Passacaglia No Comments
La Passacaglia - Impression

Summer is coming…

… und damit auch der Wunsch nach einem neuen Handquiltprojekt. Beim Stöbern durch das WWW habe ich dann den  „Passcaglia With Mr.Penrose“ von Willyne Hammerstein entdeckt. Da er gleichzeitig den Titel ihres ersten Buches „Millefiori Quilts“ darstellt habe ich mir dieses Buch bestellt. In Deutschland bin ich leider nicht fündig geworden und habe  in Großbritannien geordert. „Sew & Quilt“ ein kleiner Onlineshop, der sich auf English Paper Piecing spezialisiert hat, hatte nicht nur das Buch, sondern auch ein Starterset Papierschablonen sowie die passenden Acrylschablonen vorrätig. Im Nachhinein ist mir auch das deutsche Äquivalent „Pretty & Useful“ eingefallen, hier hatte ich vor 5 oder 6 Jahren das Zubehör für meinen VariaHex Quilt bestellt. Die Lieferung erfolgte 4 Tage nach der Bestellung und so kann ich, obwohl ich nicht arbeitslos bin, doch vielleicht mit den ersten Blöckchen beginnen…

Foxy Laura Heine Quilting by Arttextil.eu

Foxy Laura Heine

By Longarm Quilting, Quilt Path No Comments

Foxy Laura Heine Fiberworks

Da wir uns zur Zeit alle im „Klebewahn“ befinden hier schon mal ein gelungenes Resultat. Das Top hat eine Kundin nach einer Vorlage von Laura Heine erstellt und mir zum Quilten überlassen. Das Besondere an dieser Arbeit ist, dass alle Stoffstücke nur mit entsprechender Trägerfolie auf einem Vlies befestigt werden. Zum Fixieren sollte das Quilting dann so dicht sein, daß es praktisch das „nicht erfolgte“ Applizieren ersetzt.

Foxy Laura Heine Quilting by Arttextil.eu

Wir haben und zusammen für Ovale entschieden, da es gerade bei so extrem dichten Quiltmustern wichtig ist fließend zu arbeiten, da die Longarm-Maschine auf Grund ihres hohen Gewichts und der damit Verbundenen Trägheit (der Masse) bei zuvielen abrupten Richtungswechseln kein optimales Ergebnis liefert.

Die fast vollständig geklebte Fläche stellt eine besondere Herausvorderung an Garn und Nadel, da Kleberückstände an der Nadel zu Fadenrissen führen. Evt. lässt sich dieses Problem durch die Wahl einer anderen Nadelstärke etwas reduzieren, dennoch muss zwischendurch geputzt werden.

Demnächst in diesem Blog: der Flamingo….

Tweety Kursarbeit 2 Jodi Robinson Class

Tweety Update J.R Classes

By Longarm Quilting, Patchwork and Quilting No Comments

Tweety ist flügge…

 

Nun habe ich auch mein zweites Übungsstück aus dem Jodi Robinson Kurs im Februar fertiggestellt. Genaueres im Portfolio Bereich „Tweety“!

Nochmals möchte ich erwähnen, dass es sich, bei Jodi um eine ganz tolle Lehrerin handelt, die ihr Wissen auf sehr angenehme und ruhige Art weitergibt. Wer also die Gelegenheit haben sollte bei ihr einen Kurs zu belegen: unbedingt wahrnehmen!!!

ArtTextil Logo
Tweety arttextil.eu

Bei „Tweety“ habe ich auch zum Ersten mal meine neuen Namensbänder mit Logo verwendet die ich mir bei Dortex bestellt habe. Da ich sehr ungerne ein Lable auf dei Rückseite meiner Quilts nähe ( …aus purer Faulheit) eine schnelle und unkomplizierte Methode einer Markierung.

Jodi Robinson Classes

By Longarm Quilting No Comments

Im Rahmen des diesjährigen APQS-Open-House in Krefeld habe ich, zu Anfang des Monats, an insgesamt 8 Klassen der amerikanische Award-Gewinnerin Jodi Robinson teilgenommen. Gastgeberin war Claudia Pfeil, die zusammen mit ihrem Team bei Quilt & Co. für eine gelungene Atmosphare sorgte.

Jodi Robinson bezeichnet ihre Quilts selber als „Modern“ und so orientierte sich Unterrichtsinhalt auch ehr in Richtung Moderne Quilts.

Neben Longarm-Kursen stellte Jodi auch eine spezielle Applikationstechnik vor, die es ermöglicht auf einfachem Wege präzise zu applizieren.

Hier ein Teil meiner „Ausbeute“. Aus den Handouts der einzelnen Kursen  habe ich wie immer Buch zusammengestellt, diesmal mit sehr vielen Fotos, da Jodi sehr schöne und viele Ansichtsexemplare mitgebracht hatte um die jeweiigen Techniken zu zeigen.

Ihr Buch „Appliqué for Modern Beginners“ habe ich mir bereits mit Kursanmeldung im August zugelegt und es nun signieren lassen.

Kursarbeit Nr.1:

Das türkise Mittelteil wurde über Vlies geklebt und mit der Maschine, unsichtbares Garn, appliziert.

Die Ränder sind inspiriert vom Kurs „Modern Simplicity“, hier habe ich zwei verschiedene Computerdesigns erstellt.

Einigen der Stencils aus der „Stencil Magic Class“ konnte ich nicht wiederstehen.

Fortsetzung folgt, wenn Kursarbeit 2 gequiltet ist . . .

Schottische Ausbeute: Teil 1

By Longarm Quilting No Comments

Ein schottischer Quilt….

 

Stoffbeschaffung:

Während unseres Schottlandaufenthaltes im September habe ich mich Stoff Kauf technisch sehr zurückgehalten und insgesamt nur 3 Quiltshops besucht. Den Letzten am Tag unseres Abfluges in Edinburgh auf dem Weg zum Flughafen. Edinburgh Patchwork ist ein kleines Geschäft, welches modernere Stoffe bekannter Hersteller, u.a.v. Tula Pink,verkauft. Dort hat meine Tochter sich ein älteres Layer Cake von Moda Urban Chicks „Nomad„für eine  leichte Kuscheldecke ausgesucht.

Stoffverarbeitung:

Seit geraumer Zeit versuche ich meine (irgendwann einmal gekauften) Quilting-Tools einzusetzen. Für dieses Top war die Zauberkachel© Klappschablone das Mittel der Wahl. Erworben habe ich diese Schablone auf der Creativa in Dortmund anno 2005. Zu diesem Zeitpunkt habe ich noch teilweise in cm genäht und der Tatsache, dass es sich hierbei um eine Zentimeterschablone handelt keine Bedeutung bemessen.

urban-in-progressDa die Schablone etwas kleiner (24x24cm) als das Layer Cake Format (25,4×25,4cm) ist habe ich sie mittig gelegt und die Schnitte entsprechend verlängert. Durch die Verwendung des Inch-Füßchens ist es aber zu Verschiebungen gekommen, so dass die Nahtzugaben nicht mehr passten. Für dieses Projekt habe ich es wegen der wilden Stoffe akzeptiert, ein weiteres würde ich vermutlich mit einem 0,75 cm Füßchen nähen.

Zum Schluss habe ich alle 63 Blöcke auf 7,5“ zurückgeschnitten, zusammengenäht und einen Rand aus Michael Miller Cotton Couture zugefügt.

Die Leftovers habe ich, nachdem ich das Binding vorbereitet habe, in 2,5“ Streifen geschnitten und vernäht. Aufgefüllt wieder mit Michael Miller Cotton Couture.

Quilting:

Schon lange habe ich gehofft mal ein passendes Top für das Muster „Time Warp“ von Patricia Ritter zu finden.

time-warpMittlerweile gibt es einige ähnliche Pantograph-Muster, aber dieses gefällt mir persönlich noch immer am Besten, da die S-Kurve nicht so ausholend ist.

Für das Quilting habe ich einen meiner Lieblingsfäden Glide von FilTec in Ocean, eine optimal zum vorderen Rand passende Farbe.

Vorderseite Scotch 2016

Farbverläufe….

By Longarm Quilting No Comments

Als ich die Gelato-Stoffe von EE.Schenck bei Quilt Cabin in Dortmund zum Ersten mal gesehen habe, war ich hin und weg und wollte einen Lasagnequilt mit trennenden Quadraten aus Oakshots machen. Für dieses Projekt habe ich dann die Stoffe ausgesucht…. aber…. als ich bei Claudia Pfeil, Quilt & Co./ Krefeld, den ersten Babyblock aus den Stöffchen erspäht habe, habe ich mich dann doch umentschieden und nochmal einige Farben aufgestockt.

Als ich die ersten Blöckchen  genäht und angeordnet hatte gefiel mir die Farbkombination nicht wirklich….. aber im Laufe der Zeit wuchs das Top und mein Gefallen daran…..

mehr Informationen gibt es hier: „Rainbow Cubes“

Übersetzen »