Beitragsbild

9 auf einen Streich!

Seit einigen Jahren nutze ich den Quiltsommer, also die Quiltgruppen freie Zeit in und um die Sommerferien herum, um zusammen mit einer Freundin unsere Stoffreste sinnvoll zu verwerten.

In der Regel entstehen während dieser Zeit eine Reihe von Charity-Quilts welche an eine gemeinnützige Organisation abgegeben werden.

Eine Vorgabe ist es sowenig Stoff dazu zu kaufen wie möglich. Eine Weitere vorhandene Lineale, Anleitungen und Ideen auszuprobieren und für mich sehr wichtig: das Testen neuer Quiltmuster und deren Anordnung.

Die Log Cabins

Der erste Quilt „Psych“ ist aus Log Cabin Blöcken entstanden, die ich im letzten Jahr als Farbmuster für einen Kurs genäht habe. Die Zielvorgabe für die Größe lag bei etwa 1,45 x 1,70 m und so haben die Blöcke einen Twist erhalten. Gequiltet als Allover mit dem Spiralmuster „Hypnotic“ ist ein kontrastreicher Kuschelquilt entstanden.

Die beiden Quilts „Sweet Heart“ und „Blue Wave“ sind ebenfalls Log Cabin Varianten, die sich gut für Binding- und andere Streifenreste eignen.

6″ Blöcke

Bei Quilts in Freischneidetechnik bleiben Stoffe in den unterschiedlichsten Formen über. Um diese optimal nutzen zu können habe ich mir bei der Quiltmaus das 6‘‘ Scrap Crazy Lineal von Creative Grits bestellt. Dieses ist bei den Quilts „MixMax“,“FlowerBox“ und „ScrapySix“ zum Einsatz gekommen. Wie man sieht sind die Arbeiten durch die Auswahl der Farben bzw. Sashing sehr unterschiedlich.

Auch hier für alle Drei ein Allover-Quilting: „African Samba“ und „Daisy Doodle“.

8″ Blöcke

Da mir das 6‘‘ Scrap-Tool so gut gefiel, habe ich mir auch noch das 8er Scrapy Lineal geholt. Dieses ist nicht einfach eine Vergrößerung um 2“ sondern eine andere Anordnung der einzelnen Patches.

„Herbstlaub“ eine Tüte mit braun, grünen Resten, die mir eine Quiltfreundin überlassen hat, hat ein großzügiges Blattmuster erhalten. Für den Quilt „I Robot“ hatte ich ein größeres Stück Roboterstoff mit gleichen Beistoffen. Durch das Drehen der Blöcke verliert sich die Symmetrie. Das Quiltmuster „Nutz and Boltz“ passte optimal zum Thema Roboter.

Ein Klassiker

„Churn Dash“ ist der letzte Quilt dieses Sommers. Eine Anleitung aus „The Quiltmaker“ (Mai/Juni 2017)  lieferte die Idee dazu. Für die Mitten der einzelnen Churn Dash Blöcke habe ich Stoffe mit besonderen Mustern verwendet. Ebenso haben einige Maschinenstickbilder, die seit längerem ungenutzt in einer Kiste lagen, hier einen Platz bekommen.

Hinterlassen Sie ein Kommentar

+ 17 = 26

Übersetzen »