…. nachdem die Kuh mit Vliesofix auf das Trägervlies gebügelt war sollten im nächsten Schritt alle Stoßverbindungen mit einem Satinstich überstickt werden.

Dies hat sich im Nachhinein als der schwierigste Teil des ganzen Projektes herausgestellt. Möglicherweise hätten die einzelnen Flecken etwas mehr Überlappung gebraucht, oder ein zusätzliches Stickvlies wäre hilfreich gewesen aber das ist etwas mit dem ich nicht zufrieden bin. Die Satinstich-Raupen sind grauselig. Daher kommt noch eine zweite Kuh, die meine Tochter sich gewünscht hat. (Dann gibt es einen Grund).

Letztlich wurde aus der Kuh ein Kissen 80 x 80 cm. Der Rücken ist ebenfalls gequiltet und mit einem Reißverschluss zum leichteren Kissenwechsel versehen worden. Die Paspel besteht aus einer 1 cm dicken Baumwollkordel und ist mir noch zu fluffig. Aber ich habe einen Tipp fürs kommende Kissen bekommen (Danke Edith!).

Das Quilten habe ich hier “Freemotion” gemacht…… und es zu mindestens auf dem Rücken nach einiger Zeit bedauert: ich konnte nicht mehr “Muh” schreiben. Daher wird der Nächste digitalisiert!

Bilder bald in meiner Galerie…

Hinterlassen Sie ein Kommentar

− 1 = 9

Übersetzen »